Ada Tanir

Nach ihren Studien in den Fächern Klavier, Musikwissenschaft und Musiktheorie hat Ada Tanir das Cembalo sowie die historische Aufführungspraxis für sich entdeckt und studierte in den Klassen von Mitzi Meyerson (Berlin) und Christian Rieger (Essen). 2007 gewann Tanir den Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik. Erster Wettbewerbserfolg im Bereich der Alten Musik war im
Jahr 2011 ein zweiter Platz mit dem Ensemble Festina Lente beim Biagio-Marini-Wettbewerb. Außerdem war sie mit ihrem 2009 gegründeten Ensemble ombre et soleil Finalistin beim Wettbewerb Göttinger Reihe historischer Musik der Internationalen Händel Festspiele Göttingen. Zahlreiche Meisterkurse bei internationalen Musikerpersönlichkeiten erweiterten ihr musikalisches Spektrum. Als geschätzte Kammermusik-Partnerin und Solistin spielt sie regelmäßig Konzerte, korrepetiert Meisterkurse sowie Wettbewerbe. Tanir arbeitet als Korrepetitorin unter
anderem für die Internationale Bachakademie Stuttgart. Als Continuo-Spielerin konnte sie in verschiedenen Orchestern Erfahrungen sammeln (u.a. l’arte del mondo, JSB Ensemble, Harmonie Universelle und Neue Düsseldorfer Hofmusik). Neben Auftritten in Westeuropäischen Ländern gastierte sie in der Türkei, in Israel und in Südamerika.
Außerdem ist Tanir eine vielseitige und leidenschaftliche Pädagogin. Viele ihrer Schüler sind Preisträger der Landes und Bundeswettbewerbe Jugend musiziert. Zudem leitet sie das Erwachsenen Ensemble der Barockakademie der Musikschule Dortmund. Neben ihren künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten absolviert Tanir momentan ein „Maestro al Cembalo“ Studium in Genf bei Leonardo García Alarcón.